Direkt zum Hauptbereich

Sturmtief Herwart sorgt für Probleme


Sturmschaden: Abgedecktes Hausdach am Grundlsee (Foto: ABI Werner Fischer via Aktuelle Wetterwarnungen Österreich fb)







Geknickter Hochspannungsmasten in Gols, Nordburgenland (Quelle: Helena Reichetzeder via Aktuelle Wetterwarnungen Österreich fb)
Es gibt Tage, die vergisst man in einem Meteorologenleben nicht. Heute war wieder so einer. Die Modelle lieferten seit Tagen eine gute Performance von Sturmtief Herwart ab, so konnten bereits am Donnerstag und Freitag detaillierte Warnungen ausgesprochen werden. Und dennoch gab es wieder (wie so oft) Überraschungen, die einen daran erinnern: ein Modell ist nur eine Simulation der Realität. Dieses Mal wurden die Warnungen verbreitet um 30 bis 50 km/h überschritten:






*) Spitzenböen im Flachland lagen bei bis zu 140 km/h (Warnungen am Freitag lagen bei Böen bis zu 110 km/h in S, OÖ, NÖ, W, Bgld),
*) Spitzenböen im Gebirge bis 200 km/h (Warnungen vor bis zu 150 km/h)
*) Orkanböen bis 124 km/h in Innsbruck bei Höchstwerten bis zu 17 (!) Grad (Warnungen lagen bei 70 bis 80 (90) km/h) und einem Temperaturmaximum von 13 Grad)
*) Orkanböen bis 135 km/h in den westlichen Nordalpen (Warnungen bei 100 km/h), am Alpenhauptkamm bis 160 km/h.









Spitzenböen Österreich (Stand: 29.10. 20:00)

Die Böen erreichten im Flachland (Salzburg bis Nordburgenland) bis zu 140 km/h, Spitzenreiter war Enns. Auf den Bergen war es schon deutlich mehr. Die offiziellen Stationen der ZAMG lagen bei bis zu 180 km/h, jene vom Lawinenwarndienst Steiermark verzeichneten sogar bis zu 200 km/h.




Flachland/Tallagen
Enns (OÖ, 317 m) 140 km/h - neuer Stationsrekord (Station besteht seit 2008)
Irdning (St, 697 m) 138 km/h
Mariazell (St, 864 m) 132 km/h
Kremsmünster (OÖ, 382 m) 126 km/h
Vöcklabruck (OÖ, 432 m) 124 km/h




Gebirge
Eismauer/Hochschwab (St, 2181 m) über 200 km/h (LWD Steiermark - siehe unten)
Grimming (St, 2173 m) 185 km/h (LWD Steiermark - siehe unten)
Feuerkogel (OÖ, 1618 m) 179 km/h
Semmering (NÖ, 1500 m) 173 km/h
Jauerling (NÖ, 955 m) 151 km/h
Buchberg (NÖ, 460 m) 147 km/h
Leiser Berge (NÖ, 457 m) 140 km/h






Spitzenböen Tirol (Stand: 29.10. 20:00)

In den Tälern Tirols gab es nur am Innsbrucker Flughafen Böen in Orkanstärke, ansonsten waren lediglich die etwas nach Norden bzw. Nordwesten exponierten Stationen auffällig. Meist lagen also die Böen zwischen 50 und 75 km/h, also unter den Warnschwellen.
Auf den Bergen sah es naturgemäß anders aus, es war hier der stärkste Orkan (Südföhn) seit Anfang März, als auf der Elferspitze 187 km/h, am Patscherkofel 161 km/h und am Tuxerjoch 144 km/h gemessen wurden.
Diese Mal also verbreitet Orkanböen mit dem Maximum von 157 km/h auf der Dannelspitz (Südtiroler Seite der Zillertaler Alpen). Auch Sonntagsköpfl, Reckmoos und Lampsenspitze in Nordtirol mit Böen um 140 km/h. Die offizielle Station der ZAMG am Brunnenkogel liegt mit 120 km/h im Mittelfeld.

Zusatz: Leider sind/waren etliche Stationen des LWD Tirol noch außer Betrieb (Sensortausch, Wartung, etc.) und daher fehlen u.a. die Werte von der Schwarzen Schneid (Sölden), vom Kaunertaler Gletscher oder vom Stubaier Gletscher.




Spitzenböen Sturmtief HERWART - Großraum Innsbruck. Talstationen blau, Bergstationen rot. Datenquellen: lawis.at, Provinz.bz.it, ZAMG. Fehlende Daten sind als "xx" gekennzeichnet. (c) alpen.wetter






Tal
Innsbruck-Flughafen 124 km/h
Hintertux 105 km/h
Achenkirch 89 km/h
Tannheim 85 km/h
Innsbruck-Uni 78 km/h
Kirchdorf 75 km/h
Galtür 74 km/h
Obergurgl 74 km/h
Reutte 73 km/h
Hochfilzen 72 km/h
Lienz 67 km/h
Rinn 67 km/h
Ellbögen 65 km/h
Kufstein 63 km/h
Alpbach 63 km/h
Steinach/Brenner 62 km/h








Berg
Pfunders Dannelspitz (2.808 m, Zillertaler Alpen Südtirol) 162 km/h
Gsies Regelspitze (2.747 m, Riesenfernergruppe, Südtirol) 162 km/h
Sonntagsköpfl (2.244 m, Tuxer Alpen) 144 km/h
Hochhörndl/Reckmoos (1.880 m, Kitzbüheler Alpen) 140 km/h
Lampsenspitze (2.870 m, Stubaier Alpen) 139 km/h
Schnals / Grawand (3.220 m, Ötztaler Alpen, Südtirol) 137 km/h
Kreuzspitze (3.155 m, Osttiroler Tauern) 136 km/h
Dalfazkamm (2.140 mRofan) 136 km/h
Nassereith Wannig (2.484 m, Mieminger Kette) 133 km/h
Pfelders / Rauhjoch (2.926 m, Ötztaler Alpen, Südtirol) 133 km/h
Signalgipfel Wilder Freiger (3.399 m, Stubaier Alpen, Südtirol) 130 km/h
Rastkogel (2.538 m, Tuxer Alpen) 126 km/h
Fiss (2.485 m, Silvretta, Samnaun) 125 km/h
Brunnenkogel (3.426 m, Ötztaler Alpen) 120 km/h
Ischgl-Idalpe (2.314 m, Samnaun) 120 km/h
Elferspitze (2.440 m, Stubaier Alpen) 118 km/h
Kappelerkopf (2.403 m, Verwallgruppe) 116 km/h
Gallreideschrofen/Kalkwand (2.580 m, Stubaier Alpen) 116 km/h
Jöchelspitze (2.226 m, Allgäuer Alpen) 114 km/h
Ganotzkogel (2.335 m, Osttiroler Tauern) 114 km/h
Rauthhütte (1.605 m, Mieminger Kette) 114 km/h
Westliches Gamshorn (2.997 m, Silvretta-Samnaun) 113 km/h
Gehrenspitze (2.350 m, Wettersteingebirge) 113 km/h
Patscherkofel (2.247 m, Tuxer Alpen) 110 km/h
Roter Schrofen (2.700 m, Ötztaler Alpen) 106 km/h
Valluga (2.796 m, Arlberg) 102 km/h
Kreuzspitze (3.453 m, Ötztaler Alpen) 104 km/h
Muttenkopf (2.293 m, Ötztaler Alpen) 101 km/h
Thurntaler (2.408 m, Lienzer Dolomiten) 101 km/h
Schartlkopf (2.800 m, Ötztaler Alpen) 100 km/h
Hochgasser (2.910 m, Osttiroler Tauern) 100 km/h
Hohe Munde (2.580 m, Westl. Nordalpen) 98 km/h
...
Hafelekar (2.270 m, Karwendel) 89 km/h














Spitzenböen Südtirol vom 29.10.2017 17:00 MEZ (Quelle: kachelmannwetter, Südtiroler Wetterdienst)



Profikarten




Maximale Windböen in Beaufort (skala rechts), Quelle: UBIMET, Wetteranalyse VERA




Beliebte Posts aus diesem Blog

Das Schneeloch

Mit einem Schneeloch kann man mehrere Dinge meinen.

*) Ort mit sehr viel Schnee. Sprich Alpennordseite bei Nordstau oder Arlberg bei Weststau bzw. Karawanken bei Südstau.

*) Ort mit wenig Schnee, also dort wo der Schnee in ein Loch fällt (sprich Leeeffekt) oder wo man sich ein Loch gegraben hat.

So ein zweites Loch ist beispielsweise Innsbruck - bei manchen Wetterlagen.

Aktueller Stand (Morgen des 12.12.2012) des GESAMTSCHNEEs (Quelle:ubimet)
St. Anton: 92 cm
Hochfilzen: 88 cm
Seefeld: 67 cm
Kufstein: 57 cm
Reutte: 55 cm
Kitzbühel: 45 cm
Landeck: 36 cm
Innsbruck: 16 cm 

Grund: aus dem Nordstau der letzten Tage ist in der Hauptstadt deutlich weniger Schnee gefallen, er wurde durch die Nordkette quasi abgefangen.



WEBCAMS vom Morgen des 12.12.2012










HEUTE KALTE NACHT !
Der Wind schläft ein, es klart auf. Die Tiefstwerte gehen somit auf -17 bis -7 Grad zurück, in höher gelegenen Alpentälern und Mulden erwarten wir Temperaturen unter - 20 Grad.

DEZEMBERREKORDE

Österreich
-33,0 Hall / Admont (…

Unwetterlage Alpennordrand

Ein Tief macht wieder Troubles. Tirol hat schon einmal Bekanntschaft damit gemacht und zwar als es uns am Montag, 31.05., überquert hat. Nur war es da den wenigsten bewusst.
Es hat sich inzwischen verstärkt und schön eingewickelt, wie am Satellitenbild (Abb. 1) gut zu sehen ist. Der Tiefdruckkern liegt derzeit etwa über Ungarn und sorgt von Ostösterreich über Tschechien und Polen für anhaltend kräftigen Niederschlag. Innerhalb von 24 Stunden regnete es so in Krakau 44 mm, an der Hohen Warte 41 mm in Ostrava und Brünn 37 mm oder in Kosice 35 mm.

Abb. 1: Satellitenbild von sat24.com -- Quelle: Eumetsat + DWD
Das Radarbild rechts (entnommen von flug-wetter.at (c) austrocontrol.at) zeigt das derzeitige Niederschlagsbild (Abbildung 2).

Durch den zyklonalen Drehsinn werden die feuchten Luftmassen an alle Hindernisse gedrückt, die sich ihnen in den Weg stellen und sorgen im Luv für Stauniederschläge.
Südlich vom Alpenhauptkamm in Oberkärnten, Ost- und Südtirol ist es bis jetzt (nordföhnig bed…

Tragisches Lawinenunglück

Heute Mittag hat sich ein tödliches Lawinenunglück am Sattelberg ereignet. Regelmäßige Leser dieses BLOGs kennen diesen Berg als Messstation des IMGI und daher als oft zitierte Datenquelle. Für viele Sportbegeisterte ist er aber vor allem der erste Tourenberg der Saison: leicht erreichbar, meist schneesicher und einfach zu begehen. Es ist eigentlich undenkbar, dass dort eine Lawine abgeht.

In diesem Fall war der Föhn zumindest mit Schuld an der Tragödie. Im gestrigen zweiten Blogposting erwähnte ich den Föhn der mit 108 km/h Spitze am unweit entfernten Kofel wirksam war. Der Sattelberg weist für heute und gestern Windspitzen bis zu 23,9 m/s (86 km/h) bzw 22,1 m/s (80 km/h) auf. Dadurch wurde das bißchen an Schnee, das gefallen war ziemlich verweht. Am Gipfel des Berges liegen somit praktisch nur mehr Schneereste, während sich hingegen im Luv  der verfrachtete Schnee über den bis dato schlecht verbundenn Triebschnee gelegt hat.

Erwähnung fand dies auch im heutigen Lawinenlagebericht de…