Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2012 angezeigt.

Und abends Gewitter

Es kommt wohl nicht von ungefähr, dass Gottheiten mit Blitzkeulen bewaffnet über die Menschen richten und herrschen. Der germische Gott Thor (auch: Donar) etwa fungierte sogar als Gewitter- und Wettergott. Gewitter sind seit jeder Bestandteil des täglichen Lebens, ihre Faszination ist gleichermaßen Bedrohung und Zerstörung.


Viele Mitmenschen lieben Gewitter mit Blitz, Donner und Hagelschlag oder einfach nur das Wetterleuchten von gesicherter Umgebung aus beobachtend. Jeder, dem der Hagel aber schon einmal Ernten, Fahrzeuge, Glashäuser, Pflanzen, Rollos etc. zerstört hat weiß auch um deren Gewalt und somit Warnungen jeglicher Form zu schätzen.

In Innsbruck (und das ist nun der Ort von dem dieses/r B L O G am meisten berichtet) gab es im bisherigen Juli bereits 9 Gewittertage. Das Archiv spuckt im Mittel 8 bis 9 Gewittertage (Uni bzw. Flughafen) aus, der Rekord stammt aus dem jahre 1963 mit insgesamt 17 Tagen, die von Blitz und Donner begleitet wurden. Da ist heuer doch noch was möglic…

Kommt es oder kommt es nicht ...

Es ist bitter. Aber nicht so erfrischend bitter wie in manch aktuellem Werbespot. Im Vorfeld der Kaltfront aus Westen sollte es heute Nachmittag scheppern, nach Föhnzusammenbruch sollte es in Nordtirol Gewitter geben, vor allem in den Nordalpen - aber eben auch im Raum Innsbruck. Aber sie kamen hier bis dato nicht (21:00), während es aber im Unterland heftig zur Sache ging. Den Schuldigen im Föhn zu suchen ist naheliegend, wenn man sich die aktuelle Wetterlage ansieht (GFS-Lauf von 12 UTC):






 Die Wetterdienste ließen sich wohlweislich den Start der Gewitter offen ...

Der Sonntag startet mit föhniger Unterstützung meist sonnig, gegen Mittag bilden sich vermehrt Quellwolken. Dabei breiten sich vom Oberland ostwärts kräftige Schauer und Gewitter aus, die lokal mit Hagel und stürmischen Böen einhergehen können.

Hinter den Schauern lockern die Wolken am Nachmittag auf, es wird einige Stunden lang sonnig, aber es bleibt labil. Im Laufe des Nachmittags bilden sich erneut lokale Regen…