Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2014 angezeigt.

Der wärmste November aller Zeiten

Der November 2014 war mit einem Mittel von 8,3 Grad eine eher kühler Oktober und somit der wärmste November seit Beginn der Messungen in Innsbruck (1777) und in Summe auch in Österreich. Bisher war der November 1994 der wärmste (7,4 Grad) und 1926 der zweitwärmste (7,2 Grad) in Innsbruck, diese Mittelwerte wurden aber noch bei weitem übertroffen. (Aktualisierte Werte, Stand 1.12.)

Geregnet hat es eigentlich nur an 5 Tagen, an einem davon auch geschneit (6.). In Summe kamen 69,4 mm zusammen (60 davon an zwei Tagen, 5.+6.) und die Gesamtsumme liegt in etwa im Bereich des Mittelwerts der letzten Jahre. In Bezug auf das langjährige Mittel (1981-2010: 58 mm, Quelle ZAMG) war es sogar zu nass. Markant war die über 2 Tage andauernde Föhnphase (3.-5.) mit Spitzenböen bis 90 km/h (gemessen) im Raum Innsbruck, am Patscherkofel erreichte der Föhn sogar Orkanstärke (184 km/h).

Bei so viel Föhn geht sich gar kein Frost aus
Erstmals in der Geschichte der Wetterstation Innsbruck Universität gab es K…

Unter der Inversion gefangen

Wir schreiben den 22. November und die milde Witterung hat uns und den gesamten Alpenraum fest im Griff. Die Station an der Uni Innsbruck verzeichnete noch immer keinen Luftfrost (am kältesten war es am 30.10 mit +0,3 Grad. Noch nie war das so spät im Jahr der Fall - der Rekord liegt beim 20.11.1976. Am Flughafen gab es hingegen schon öfters Frost.

Zusätzlich hat sich ein stabiles Hochdruckgebiet aufgebaut, das den Grundstein für eine Inversionswetterlage schafft. In der Höhe wird es wärmer als in den Tälern, vor allem nachts. Durch den schwachen Wind und den fehlenden Föhn gibt es kaum eine Durchmischung der Luftschichten.



Anhand eines aktuellen Bildes aus Innsbruck sieht man die schmutzige Luft unter der Sperrschicht "gefangen".


Änderung in Sicht?
Auch in den kommenden Tagen ändert sich an dieser Wetterlage wenig, geschweige denn ist ein nachhaltiger Kaltlufteinbruch in Sicht. Dieser Winter beginnt also ähnlich wie der letzte, zu Gefrierfächern scheint die aktuelle Strömung…

Dauerföhn

Föhneckdaten:

3. bis 5. November 2014:  In Innsbruck 51 Stunden Föhn (Stand 5.11. 15 UTC) bei durchwegs Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad. Davon 39 Stunden durchgehend Böen über 60 km/h, Mittelwind durchwegs über 20 km/h.



Am Patscherkofel bereits vom Samstag, 1.11. weg Südwind, ab Montag, 3.11. von 06 UTC weg mehr als 48 Stunden lang Mittelwind über 60 km/h (zumindest bis 5.11. 9 UTC, 51 Stunden) und vom 3.11. 10 UTC bis 5.11. 9 UTC durchwegs Böen über 100 km/h (47 Stunden) - mit Unterbrechung von 05 bis 06 UTC (94-98 km/h ...)



Spitzenböen bei diesem Ereignis (Stand 5.11. 11 Uhr MEZ):
Raum Innsbruck: 86 km/h Uni (4. 16z), 90 km/h Flg. (4., 23z)., Patscherkofel 184 km/h

Gesamtösterreich:
Patscherkofel  (T) 184 km/h  (4.11. 20 UTC)
Sonnblick (S) 173 km/h (5.11. 06 UTC)
Rudolfshütte (S) 166 km/h (4.11. 15 UTC)
Brunnenkogel (T) 137 km/h (4.11. 15 UTC)
Villacher Alpe (K) 108 km/h (4.11. 23 UTC)
Ischgl/Idalpe (T) 104 km/h (4.11. 19 UTC)
Kolm-Saigurn (S) 101 km/h (4.11. 8 UTC)
Feuerkogel (OÖ…