Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2012 angezeigt.

Wieder Schnee

Nach ein paar Tagen der Ruhe erfasste eine Kaltfront den Alpenraum (Freitag, 20.) einhergehend mit stürmischen Böen im Tal und auf den Bergen. Gefolgt von einer mächtigen Warmfront (21.) kam es besonders in den Nordstaulagen (zu denen auch Innsbruck im heurigen Winter gehört) zu erheblichen Neuschneemengen und aufgrund der Verlagerung des Jetstreaks zu heftigen Orkanböen auf den Bergen (Feuerkogel 180 km/h am 21. um 22z) .




Bis zum Morgen des 21.1., fielen in den Westlichen Nordalpen, dem Außerfern, sowie zwischen Arlberg und Silvretta 40 bis 70cm, in den Stubaier und Ötztaler Alpen 30 bis 60cm, in den Tuxer und Zillertaler Alpen, Östlichen Nordalpen und Kitzbüheler Alpen 30 bis 50cm, in den Osttiroler Tauern 30 bis 40cm,  im zentralen Osttirol bis 25 und im südlichen Osttirol 10 bis 20cm (Werte entnommen aus dem Lawinenlagebericht vom 21.01., Quelle LWD Tirol). Die Kombination von Neuschnee und Sturm sorgte erneut für eine Hochstufung der Lawinenwarnstufe auf 4, nämlich "groß&…

Aktuelles zur Schnee- und Lawinensituation in den Alpen

Die Seite des Lawinenwarndienstes für Tirol muss dieser Tage wohl eine besonders hohe Zugriffsrate haben. Praktisch in allen Lebensbereichen sind Menschen in Tirol (und Vorarlberg) von den derzeitigen Wetterzuständen betroffen. Von umstürzenden Bäumen bedrohte und somit gesperrte Bahnverbindungen (Wörgl-Saalfelden), aufgrund der Lawinengefahr gesperrte Straßen und Bahnen (Arlbergstrecke), Stromausfälle, nicht erreichbare Wintersport(und somit Toursimus-)orte, Lawinenabgänge mit oder ohne Beteiligung von Personen, ... Und die Liste ließe sich noch weiter fortführen...

Rekorde?
Die Frage nach den Rekorden lässt da nicht lange auf sich warten. Natürlich sind es extreme Mengen, die da am Arlberg zusammengekommen sind, diese sind aber für den Jänner nicht unüblich. Trotzdem sind es Mengen, die im Jänner das letzte Mal vor 30 bis 60 Jahren nicht vorgekommen sind. Manfred Bauer von der ZAMG Tirol weiß:

"Überhaupt hat es in Tirol in einigen Orten so viel geschneit, wie seit Jahren nicht m…

Stufe 4

Die aktuelle Wetter- und Lawinensituation ist allgemein bekannt. Die Nordwestwetterlage brachte seit Anfang Dezember zahlreiche Frontensysteme mit einigem an Schnee (und auch Regen) im Gepäck.

In den letzten 2 Tagen kamen in den Regionen von der Silvretta über den Arlberg bis zu den westlichen Nordalpen noch einmal 1 bis 1,5 m Neuschnee dazu, die das Sturmtief ANDREA am 5. sowie die noch weiterhin kräftigen (und teils föhnige) Nordwestwinde ordentlich verfrachtet haben.



Böen am 5./6. Jänner
176 km/h Zugspitze (2960 m, 5.)
169 km/h Wendelstein (1830 m, 5.)
169 km/h Galzig (2080 m, 6.)
151 km/h Rudolfshütte ( 5.)
148 km/h Pitztaler Gletscher (2850 m, 6.)
130 km/h Feuerkogel (1620 m, 5.)
126 km/h Sonnblick (3105 m, 6.)
126 km/h Patscherkofel (2250 m, 6.)
126 km/h Waizenkirchen (400 m, 5.)
122 km/h Innsbruck (580 m, 6.)



Nach dem extrem trockenen Herbst (Oktober, November) sind in den letzten knapp 30 Tagen ordentliche Niederschlagsmengen zusammengekommen, an den aufgelisteten Orten war e…