Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2011 angezeigt.

Kommt doch noch ein Winter?

Derzeit bestimmen Trockenheit und Sonnenschein das Wettergeschehen in Tirol, wird sich dabei etwas ändern in den kommenden Tagen?



Aussichten
Nach Abzug der kaum wetteraktiven Kaltfront (das waren die Wolken gestern Samstag) wird der Hochdruckeinfluss von Westeuropa ausgehend wieder stärker. Zumindest bis Donnerstag (immerhin meteorologischer Winterbeginn) hält somit das trockene Wetter an, danach rechnet das europäische Modell (ECMWF) einen Trogvorstoß über Westeuropa, der eine Südströmung über den Alpen induziert - Föhn. Dieser hält über das Wochenende an, soweit das ECMWF.




Etwas anders rechnet das amerikanische Modell GFS die Umstellung der Hochdrucklage. Entgegen den ECMWF-Berechungen tropft der Trog nicht ab, sondern er schwenkt durch und bringt somit nur eine kurze Föhnphase am Donnerstag. Danach könnte aus Nordwesten der Weg frei sein für arktische Luftmassen, die gepaart mit einer Kaltfront für eine weiße Mischung sorgen, die vom Himmel fällt.







Anpassung?
Bis dahin muss man sich a…

Die Folgen der Hochdrucklage

Der bisherige November zeichnet sich besonders durch eine anhaltende Hochdruckwetterlage aus. Das Hochdruckgebiet YANA versorgt besonders höhere Atmosphärenschichten mit trockener Luft, während sich in bodennahen Schichten meist feuchte und nebelanfällige Luft hält. Extrem ist aber auch die anhaltende Trockenheit, die vor allem hinsichtlich der baldigen Ski-Openings immer mehr in den Vordergrund rückt.



Das Betonhoch und die Inversion Die Stabilität der derzeitigen Wetterlage ist kein Zufall, vielmehr ähnelt die aktuelle Strömungskonstellation an den griechischen Großbuchstaben “Omega”. Um den massiven Kern, eben dem angesprochenen Hochdruckgebiet, werden alle Tiefdruckgebiete und Fronten herumgeführt. Den meisten Regen bekam in letzter Zeit – europaweit gesehen – die Iberische Halbinsel ab, während es vor allem in den Alpen seit Wochen extrem trocken ist. Im Sommer sind solche Wetterlagen oftmals mit strahlend blauem Himmel und warmen bis heißen Temperaturen verbunden, aber…

Nebel schafft den Unterschied

Die wärmsten Orte heute in Österreich:


Ehrwald (994 m) 13,2 Grad
Reutte (853 m) 12,4 Grad
Seefeld (1182 m) 11,9 Grad
Obergurgl (1938 m) 11,8 Grad
Mariazell (867 m) 11,6 Grad
Warth (1475 m) 11,5 Grad
Innsbruck (579 m) 11,4 Grad


Die kältesten Flecken im Alpenland
St. Michael/Lungau (1094 m) -9,0 Grad
Tamsweg (1022 m) -7,7 Grad
Ehrwald (994 m) -7,4 Grad
Mariapfarr (1153m) -7,4 Grad
Kalwang (744 m) -7,4 Grad
Puchberg/Schneeberg (582 m) -7,4 Grad
Seefeld - 1182 m- -7,2 Grad

Da fällt dem meteoaffinen Auge doch etwas auf : Ehrwald ist sowohl bei kältesten als auch bei den wärmsten Orten dabei - ganz ohne Föhn hat es in diesem Örtchen zu stattlichen 20,6 Grad Tagesgang Mitte November gereicht.
Überhaupt auffällig: die wärmsten Orte in Österreich lagen heute allesamt im Westen und in Lagen oberhalb von 800 m (außer Innsbruck). Zufall? Nicht wirklich:
Die synoptische Situation sorgt dafür, dass im Osten die Luft kälter istDie Inversion trennt die kalte Luft in den Niederungen vor den relativ warmen…

Oktober 2011 und Ausblick

Der Oktober 2011 - ein goldender!


Das Interessanteste kann man eigentlich stichwortartig zusammenfassen:

viel Sonne (120 - 150 %) und viel Regen (100 - 200 %) ingesamt etwa 10 Tage mit Regen und Schnee - und von denen fiel an 3 Tagen der Großteil des Monatsniederschlags (in Seefeld am 10.d.M. 58 mm/Tag)im Inntal war es zu kühl im Vergleich zum Mittel, in Osttirol, dem Außerfern sowie auf den Bergen eher zu warm.

Hier die Extremwerte für Tirol

Höchstwerte [°C]
Imst26,31.Landeck25,91.Ibk-Uni25,61.


Tiefstwerte [°C]
Galtür-10,122.Obergurgl-10,121.St. Leonhard/P.-10,122.





Niederschlag [mm]
Galzig169
Kössen166
Hochfilzen158



Sonnenstunden[h]
Patscherkofel211
Hahnenkamm205
Innsbruck-Uni204



Windspitzen [km/h]
Patscherkofel13725.Galzig11209.Brunnenkogel9025.
Wie schaut der November aus?

Die ersten 7 Tage standen eindeutig im Zeichen des Südföhns, vom Donnerstag (03.) bis zum Dienstag (08.) wehte er mit folgenden "Eckdaten" und brachte in Kössen also beinahe einen einen Sommertag im November (Tmax > 2…